ulrike_wilborn

Mein Feedback zur Lehrerausbildung

Ich hab mich immer als Bewegungs-Ablauf-Legastheniker gesehen.
Meine Lehrer – die Armen, auch! In der Jazz Gymnastik – beim QiGong – im Tanzkurs… . Immer hatte ich Probleme mit der Reihenfolge wann was kam. Ich habe die 37 Form ein paar Mal gesehen und fand sie faszinierend – doch mir war klar – niemals für mich!!!

Da ich Feuer und Flamme für den Osflow bin, habe ich alle Ausbildungen dafür gemacht und habe zeitgleich auch die Kursleiter Ausbildung fürs Taiji nach der Osflow Methode gemacht; denn ich wollte wissen, wie das alles zusammenhängt …
Manches habe ich verstanden – konnte ich auch in mir nachvollziehen ( Fühl-Verstehen ) – vieles hat sich mir nur angedeutet und war dann wieder nicht mehr greifbar….Es waren viele Fragezeichen da – wie ist das zu verstehen – betrifft mich das auch? Geht das? Was brauchts dazu??? und dann kam: Wow – das ist genial….mehr….dann war die KursleiterAusbildung zu Ende!

Jürgen hat mich angesprochen ob ich die Lehrerausbildung machen wollte – meine erste Reaktion war: Was??? Ich ??? – ich bin noch lange nicht so weit…. Ich habe sooo viele Fragen und bin doch erst am Anfang….da ist nicht mal dran zu denken…. bis ich verstanden habe, dass der Weg das Ziel ist.

Ich habe mich mit viel Unterstützung aus der Gruppe auf diesen Weg gemacht – habe viele innere Prozesse dadurch voran gebracht und bin nach den 2 Jahren gefühlt wie rund erneuert – und freudig weiter auf dem Weg, denn es geht weiter – ein lebenslanger Prozess hat begonnen und ist überaus spannend und auch herausfordernd.
Ich war oft am zweifeln ob ich das mit der Form richtig mache, doch Jürgens Worte: Es kommt viel mehr auf den inneren Zustand an ( und ich emfand den als ganz gut ) als auf die äußere Form ( da gibt es bei mir noch viel Luft nach oben …) hat mich letztendlich so dermaßen ermutigt, dass ich mich in der 37 ger Form irgendwann total wohl und entspannt gefühlt habe und ab da haben die Zweifel komplett aufgehört …. ich wusste ich schaff es in meinem Tempo und ich werde nicht gedrängelt sondern unterstützt mit einer Herausforderung ab und zu die mich letztendlich persönlich weiterbringt.

Danke – Danke – Danke lieber Jürgen für so vieles, was gar nicht in Worte gefasst werden kann… .
Danke an alle Anwesenden die Hilfe und Unterstützung gegeben haben.
Die Abschlussprüfung war mein „persönlicher Sieg“ im nicht siegen müssen.

So bin ich glücklich, dass es nach zwei Jahren nicht aufhört sondern weiter spannend ist :-))
Jürgen Du hast mich ( und die Gruppe) durch einen liebevollen geduldigen inneren Prozess geführt bei dem ich nur gewinnen konnte. <3

Es ist nicht für jeden was,
doch wenn Du bis hierher gelesen hast,
dann wage es groß zu denken und Dir Weite zu gestatten…..
Ich bin gerne bei Rückfragen ansprechbar.

Ulrike Wilborn

X